Sie sind hier: Bürgerverein / Pressearchiv / 2005

2005

Lübecker Nachrichten vom 27. April 2005

(von Bernd Nursey)

Was Reinfeld so blüht ...

Die volle Blütenpracht entfaltet hat das "Tulpenlogo" des Reinfelder Bürgerrvereins. Deutlich ist das B und unten das einfließende R zu erkennen. Der Bürgerverein hat die Zwiebeln spendiert, Mitarbeiter des Städtischen Bauhofes haben sie gegenüber des Rathauses so in den Boden gesteckt. Weitere Tulpen - insgesamt 2000 Stück - verschöneren den Karpfen an der B 75 und den Karpfenplatz am Herrenteich.

vom 23. April 2005

 

Ein blühendes Logo

Nun blüht der Stadt Reinfeld etwas, das Logo des Bürgervereins nämlich. Im vergangenen Herbst hatte der Bürgerverein Reinfeld 2000 Blumenzwiebeln gespendet, der Bauhof hatte sie in der Heimstättenstraße, am "Karpfen", am Zuschlag und am Herrenteich gegenüber dem Karpfenplatz eingepflanzt. Nun endlich haben die Blumen die Köpfte aus der Erde gesteckt und blühen um die Wette. Das Besondere: Im Bereich der Paul-von-Schoenaich-Straße, Ecke Kirchsteig schräg gegenüber dem Rathaus wurden die Tulpenzwiebeln in Form des Logos vom Bürgerverein in die Rasenfläche gesetzt. Ein zartes organges "B" und "R" ringelt sich nun über die Rasenfläche, die eigentlichen Farben grün und blau ließen sich pflanzlich nicht umsetzen. Der Bürgerverein wünscht sich nun noch, dass viele Reinfelder und Besucher sich an dem Anblick erfreuen.

Lübecker Nachrichten vom 05. Februar 2005

 

 

(von Bernd Nursey)

Reinfelder Bürgerverein wirbt um neue Mitglieder und neue Ideen

Für eine liebenswerte Stadt

Gemeinsinn, gemeinsam! So lautet das Motto des Bürgervereines Reinfeld, der auch weiterhin für eien liebenswerte Stadt aktiv sein möchte.

"So macht Vereinsarbeit Spaß", freute sich Vorsitzender Matthias Volquardts auf der Jahresversammlung, als er über die rege Unterstützung zahlreicher Mitglieder beim Kinderstadtfest im vergangenen Juni berichtete. Zum dritten Male waren alle Mädchen und Jungen zu diesem weitestgehend kostenlosen Vergnügen eingeladen, welches der Schirmherr Bürgerverein als Ersatz für das Kindervogelschießen anbietet. "Mit ständig wachsender Resonanz", erläuterte der Vorsiteznde, der seit 1998 in Reinfeld lebt. Schon jetzt stehe fest, dass das Kinderstadtfest 2006 noch mehr Familiencharakter haben werde, ergänzte Holger Hansen als zuständiger Koordinator. Auf eine Abendveranstaltung werde man bewusst verzichten, so Holger Hansen.

Die hervorragende Präsentation des Vereins habe dazu gführt, dass allein an diesem Tage gleich 19 neue Mitglieder gewonnen werden konnten, berichtete Matthias Volquardts. Den gemeinnützigen Verein unterstützen gegenwärtig 260 Bürger mit ihrem Beitrag, der zurzeit bei jährlich 9,20 Euro liegt.

"Wir brauchen die Mitglieder, um engagiert für unser Lebensumfeld tätig zu werden, und auf ehrenamtlicher Basis Aktionen zu unterstützen, anzustoßen und auch umzusetzen", heißt es in dem Faltblatt des Vereines, der bereits 1872 gegründet wurde und zwischenzeitlich unter "Verkehrsverein" firmierte.

Wer Ideen hat, was in Reinfeld verbessert oder verschönert werden könnte, hat im Internet unter www.buergerverein-reinfeld.de Gelegenheit, seine Anregungen los zu werden.

Neben dem Kinderstadtfest zählen der Wander- und Naturclub, der Tanzclub, die Freunde des Vogelschießens, die Freunde und Förderer des Heimatmuseums sowie der zurzeit ruhende Film- und Videoklub zu den Sparten des Verkehrsvereines.

Im Wander- und Naturclub wanderten 242 Teilnehmer bei zehn Terminen 120 Kilometer und fuhren 44 Kilometer mit dem Rad, der Tanzclub lud zu 22 Abenden ein, für das Heimatmuseum sammelte Bodo Zunk weitere 210 Euro, die Initiative für Reinfeld arbeitet eng mit dem Runden Tisch zusammen und die Freunde des Vogelschießens laden für den 12. Juni zum Erwachsenenvogelschießen ein, um aus dessen Erlös das Kinderstadtfest zu unterstützen.

 

Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Diethard Bubolz. Er löst Bürgermeister Gerhard Horn ab, der dieses Amt aufgrund terminlicher Überlastungen abgab. Er wolle aber weiterhin ein offenes Ohr für den Verein haben, habe Gerhard Horn erklärt, so der Vorsitzende. Als Schriftführerin bestätigt wurde Ute Rofallski. Neuer Beisitzer wurde Ralf Thurau.