Sie sind hier: Bürgerverein / Pressearchiv / 2010

2010

30. Juni 2010 00:00

Einen Tag lang gehörte die Stadt den Reinfelder Kindern

Kategorie: Aktuelles

 

Reinfeld (sko). Am Sonnabend begann das sechste Kinderstadtfest mit strahlendem Sonnenschein. Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung für die Kleinen vom Kinderstadtfestteam des Bürgervereins Reinfeld. Den Start in den bunten Tag machte die Funparade, ein Umzug von knapp 500 kostümierten und geschminkten Kindern und Erwachsenen.

David Wepner, Kira Steglich und Constantin Volquardts gewannen in der Altersklasse sechs bis acht Jahre der Kinderweltmeisterschaft.

Drachen, Plakate, Kostüme und jede Menge fliegende Bonbons machten auf der Funparade zum Kinderstadtfest am vorigen Sonnabend bei strahlendem Wetter richtig gute Laune.

Wencke Eissing-Poggenberg und Kindergartenleiterin Anke Rienhoff (von links) vom Montessorikindergarten, bastelten mit ihren Sonnenkindern Boote.

Es gab allerhand Möglichkeiten zum Toben.

Die Funparade begann an der Joachim-Mähl-Schule in der Schützenstraße, zog über die Bahnhofsstraße und erreichte gegen 11 Uhr den Marktplatz. Schon 30 Minuten vorher sammelten sich Familien am Straßenrand und warteten auf das bunte Spektakel mit Musik und Bonbons, die in die Mengen von begeisterten Kindern flogen.

Nachdem Matthias Volquardts, Vorsitzender des Bürgervereins Reinfeld, und Bürgervorsteher Hans-Peter Lippardt das Kinderstadtfest auf der Bühne am Marktplatz offiziell eröffnet hatten, nutzten die Kinder ausgiebig das vielseitige und kostenfreie Spiel- und Unterhaltungsangebot. „Keine Kosten zu erheben lag uns sehr am Herzen und wir danken deshalb allen Spendern und Helfern für ihr Engagement”, erklärte Matthias Volquardts.

Eine Abenteuerspiellandschaft bot reichlich Raum zum Toben und Rutschen, die FRANK Gruppe veranstaltete einen Malwettbewerb und die Stormarner Jäger hatten einen Stand vor Ort, an dem die Kinder die Vielfalt der Schleswig-Holsteinischen Tierwelt hautnah und zum Anfassen erleben konnten. Viele Schulen, Kindergärten und Vereine waren mit ihren Ständen am Marktplatz und boten Bastelaktionen und Geschicklichkeitsspiele an.

Neben dem großen Spielangebot konnten die Kleinen sich den ganzen Tag lang beim Rodeoreiten versuchen oder in einem kleinen Solokarussell so richtig durchschütteln lassen.

Hier galt es viele verschiedene Spielstationen zu überwinden, von Fußballgeschicklichkeit über Tastspiele, Sportgeschicklichkeit, Erbsenschlagen, Entenangeln, Tennisübungen, Luftpunktgewehrschiessen bis hin zum Sommerskilauf. Allen Anbietern der Spiele für ihr Engagement vielen Dank!

Die Spielscheine wurde am Stand des Bürgervereins ausgewertet, um die Gewinner/innen zu ermitteln.
Da es in allen drei Altersgruppen (bis 5 Jahre, 6 bis 8 Jahre und ab 9 Jahre mehrfach die volle Punktzahl gab, wurden die Gewinner/innen der KinderWeltmeisterschaft von drei Glücksfeen ermittelt, die aus allen verdeckt vor ihnen liegenden Spielscheinen, die die volle Punktzahl auswiesen, die Gewinner zogen:


Glücksfee der Gruppe ab 9 Jahre war ein ca. 2 jähriges Mädchen


1. Timo Lupi 9 J.
2. Marcel Schultz 12 J.
3. Vincent Fischer 12 J.


Glücksfee der 6 - 8 jährigen war Mira-Milena Lersch, sie zog


1. David Wepner 8 J.
2. Constantin Volquardts 6 J.
3. Kira Steglich 7 J.


Glücksfee der bis 5jährigen war Merle Stoltenberg, sie zog


Mario Bräu 5 J.
Lukas Vick 4 J.
Tabea Thissen 4 J.

 

- auch für die Fortführung dieser Tradition hoffen die Vogelschiesser auf Zuwachs,
wer Interesse hat kann sich an Diethard Bubolz 04533-8774 wenden. -

Justus Hoffmann - schoß das letzte Stück ab - König!
Vincent Hildebrandt     - schoß den Kopf mit Krone
Gilles Trautmann          - schoß das Vogelnest aus dem Schnabel

Malwettbewerb der FRANK Gruppe (die Bilder sollen in der Seniorenwohnanlage ausgestellt werden)
Annika Weise 11 J.
Alissa Moseke 11 J.
Torben Truberg 7 J.
KinderWeltmeisterschaft

STORMARNER TAGEBLATT

Medaillenregen beim Kinderfest

28. Juni 2010 | 04:30 Uhr | Von Patrick Niemeier

Großer Andrang bei der WM-Malaktion im Rahmen des Kinder-Stadtfestes Fotos: Niemeier

Eine große Rutsche in der Mitte, rundherum zahlreiche Stände und dazu Arm brustschießen, Geschicklichkeitsspiele und sportliche Aktivitäten - das sechste Reinfelder Kinderstadtfest des Bürgervereins hatte wieder so einiges für den Nachwuchs der Karpfenstadt zu bieten.

Um 10 Uhr waren die Teilnehmer feierlich mit einer fröhlichen Fun-Parade zum Marktplatz gezogen, wo dann bis 18 Uhr gemeinsam gespielt und gefeiert wurde. Fast 4 000 Reinfelder nahmen im Verlauf des Tages am Fest teil. Bei der "Kinderwelt-Meisterschaft" traten die Mädchen und Jungen in drei Altersgruppen gegeneinander an.

500 Medaillen seien für die fleißigsten Punktesammler an den unterschiedlichen Stationen ausgegeben worden, sagte Matthis Volquardts, Vorsitzender des Bürgervereins. Insgesamt sei die Resonanz auch in diesem Jahr sehr gut gewesen. Das habe man schon bei den Vorbereitungstreffen bemerken können.

"Das Spendenaufkommen war sehr erfreulich", so Volquardts. Das sei besonders wichtig, um die Angebote kostenfrei halten zu können. Denn schließlich laute das Motto ja "Gemeinsam für Reinfeld". Da solle keiner ausgeschlossen werden. Schon gar keine Kinder. "Wir wollen ja auch der jüngeren Generation zeigen, dass es sich lohnt, sich ehrenamtlich zu engagieren."

Das Vogelschießen auf dem Schulhof bot als Bestandteil des Kinderstadtfestes eine Verbindung zu alten Traditionen. Viele Vereine präsentierten sich und boten eigene Spiele und Wettbewerbe an. Neben diesen kleinen Herausforderungen war es vor allem das Bühnenprogramm, das die Kinder in seinen Bann zog. Mit dabei waren die Songwriting-AG und die Schülerband der KGS. Auch die Zaubershow von August und Augusta kam gut an, genau so wie die Fecht-Präsentation des SV Preußen, die Einlagen der Falkenfelder Karnevalsgesellschaft und der Tanzschule Dietz. Besonders großen Applaus gab es für die Performance der Video-Clip-Dancer der Fitness-Line-Studios unter Tanzlehrerin Elena Ulrich.

Um 18 Uhr endete das bunte Fest, das nach dieser Resonanz im nächsten Jahr sicherlich wieder geplant werden wird.

ln-online/lokales vom 27.06.2010 00:00

Reinfeld feiert Kinderstadtfest

Angeführt vom Bürgerverein-Vorsitzenden Matthias Volquardts im Cabrio, machte sich der riesige Kinder-Lindwurm gestern Morgen vom Schulzentrum aus auf den Weg durch die Reinfelder Innenstadt. Foto: CARSTENS

Reinfeld - Drachen, Wikinger, Tigerenten und andere geheimnisvolle Wesen marschierten gestern Morgen durch Reinfeld. Grund war das 6. Kinderstadtfest. Nach der Fun-Parade ging es anschließend auf dem Marktplatz so richtig rund.

Es klang beinahe wie ein Weckruf, als Matthias Volquardts gestern um kurz nach 10 Uhr „Guten Morgen, Reinfeld!“ durch sein Megafon rief und die Bürger von seinem Cabrio aus begrüßte. Doch die Reinfelder waren am Morgen vor dem 6. Kinderstadtfest offenbar schon früh aufgestanden und brauchten gar nicht vom Vorsitzenden des Reinfelder Bürgervereins geweckt zu werden. Viele Anwohner entlang der Strecke der Fun-Parade hatten ihr Zäune und Vorgärten bunt geschmückt, überall wehten Fahnen, Girlanden und Luftballons.

Als dann die rund 400 Reinfelder Kinder und einige Erwachsene sich vom Schulzentrum aus auf den Weg durch die Stadt Richtung Marktplatz machten, standen viele Bürger am Straßenrand und bestaunten die liebevoll gestalteten Kostüme der Schul- und Kindergartenkindern. Sonnen waren dabei, Wikinger mit stilechten Helmen, ein großer und mehrere kleinere Drachen und natürlich auch Tigerenten. „Guck mal, Opa“, rief ein kleiner Junge und zeigte auf ein geheimnisvolles Wesen, das offenbar aus einer Unterwasserwelt stammte. Doch Opa hatte dafür gar keine Augen, schließlich galt es, die obligatorische Kamelle und andere Bonbons des Festumzuges aufzusammeln.

„Die zwölf Gruppen bei der Fun-Parade waren wieder alle super verkleidet, auch die Spielstände werden super angenommen“, sagte Matthias Volquardts später auf dem Marktplatz, als das Kinderstadtfest in vollem Gange war. Schon die Vorbereitung für das alle zwei Jahre stattfindende Event sei ein voller Erfolg gewesen. „Es gab ein tolles Feedback aus der Bevölkerung, die Reinfelder ziehen da gut mit“, so Volquardts weiter, lobte jedoch auch das Team des Bürgervereins. Ohne die tatkräftige Unterstützung von Isabell Pelk, Ralf Thurau, Bernd Oldenburg, Anja Stapel und Bianca Thurow sei eine solche Veranstaltung gar nicht möglich.

Die vielen Kinder – am Abend waren insgesamt rund 4000 Besucher gezählt – dankten es mit ihren strahlenden Augen. Wenn es nach ihnen geht, könnte es jedes Jahr ein Kinderstadtfest geben.

 

ln-online/lokales vom 24.06.2010 00:00

 

Reinfeld ist fest in Kinderhand

Matthias Volquardts, Manuel Pelk und Isabel Pelk (v.l.) mit den Plakaten für das Kinderstadtfest.

Reinfeld – Es ist wieder so weit: Am Sonnabend startet in Reinfeld das mittlerweile 6. Kinderstadtfest. Der Bürgerverein hat ein tolles Programm erarbeitet.

Reinfeld steht am Sonnabend wieder ganz im Zeichen der Kinder. „Es gab eine überaus gut Resonanz bei der Vorbereitung des 6. Kinderstadtfestes“, sagt Matthias Volquardts, Vorsitzender des Bürgervereins. „Viele Gruppen haben sich mit Spielideen für die bunte Kinderwelt-Meisterschaft eingebracht, und auch das Spendenaufkommen war sehr erfreulich.“ Wie immer sind alle Angebote für die Kinder kostenfrei.

Das Fest startet mit der Funparade, die sich um 10 Uhr an der KGS/Schützenstraße in Bewegung setzt. Über Elschenbek, Kastanienallee, Bischofsteicher Weg und Bahnhofstraße geht es zum Marktplatz, wo um 11 Uhr das Fest auf der Marktplatzbühne eröffnet wird.

Es wird eine Kinderwelt-Meisterschaft in drei Altersgruppen ausgetragen, bei der die Kinder mit Spielscheinen, die am Stand des Bürgervereins Reinfeld ausgegeben werden, veschiedene Stationen anlaufen, an denen sie Punkte sammeln können. Jedes Kind, das einen ausgefüllten Spielschein bei dem Stand des Bürgervereins abgibt, erhält eine Medaille, die an die Teilnahme erinnert. Darüber hinaus werden aus jeder Altersgruppe drei Gewinner ermittelt, die auf der Bühne um 17.15 Uhr bekanntgegeben werden und Preise erhalten.

Dank der vielen Vereine, Kindergärten und Schulen wird ein buntes Programm geboten, das vom Kinderschminken über den Rollerparcours, Bastelständen, Geschicklichkeitsspielen, Armbrustschießen bis hin zu Sportspielen reicht. Wie auch in den Vorjahren wird eine gewaltige Hüpfburg mit Rutsche den Kindern wieder zum Toben zur Verfügung stehen. Für die etwas Größeren wird ein „Astrotrainer“ angeboten und das immer wieder beliebte „Bullriding. Zudem gibt es einen „Ballonweitflug-Wettbewerb“. Auch bei dem traditionellen Kindervogelschießen auf dem Schulhof der Matthias-Claudius-Schule wird es Preise zu gewinnen geben.

Auf der Bühne zeigt ein Zauberer sein Können. Weiter wird die Songwriting AG der KGS selbstgeschriebene Stücke präsentieren und die Schülerband der KGS auf der Bühne rocken. Geplant ist weiter eine Präsentation der Fechtsparte des SV Preußen. Den Abschluss macht gegen 18 Uhr Entertainer Tim. ln

STORMARNER TAGEBLATT

 Endspurt für das Kinderstadtfest

28. Mai 2010 | Von Frauke Schüter-Hürdler 

Bald ist es endlich soweit: Am Sonnabend, 26. Juni, um 10 Uhr startet das sechste Kinderstadtfest mit der Funparade, organisiert und durchgeführt vom Vorbereitungsteam im Bürgerverein Reinfeld. Auf die kleinen und größeren Kinder wartet wie gewohnt ein vielseitiges Spielangebot, das kostenlos genutzt werden kann. "Darauf haben wir ganz besonderen Wert gelegt", betont Matthias Volquardts, der Vorsitzende des Bürgervereins.

Er dankt allen Spendern und engagierten Helfern ausdrücklich für ihre Unterstützung. Die Abenteuer-Spiellandschaft ist fest gebucht und bietet reichlich Platz zum Klettern, Springen, Toben und Rutschen. Auch die Matthias-Claudius-Schule, die bei der Funparade mit vielen Klassen vertreten ist, wird mit rasenden Kisten auf dem Schulhof für Stimmung sorgen. Viel Spaß macht den Kindern auch immer die Kinder-Weltmeisterschaft, bei der tolle Preise und eine Medaille zu gewinnen sind. Es lohnt sich außerdem, sich für die Funparade fantasievoll zu kostümieren. Denn die besten Outfits werden von einer Jury prämiert Isabel Pelk, die die Anmeldungen für Stände, die Funparade, sowie auch für die gewünschten Bühnenzeiten entgegen nimmt, freut sich über 30 Gruppierungen, von Vereinen über Schulklassen, Kindergärten bis hin zu einem Reinfelder Spielwarengeschäft, die ihre Beteiligung am Kinderstadtfest bereits fest zugesagt haben.

"Wir sind flexibel und haben noch etwas Platz", sagt Ralf Thurau, der die Standflächenvergabe organisiert, "Wer noch einsteigen möchte, kann sich gerne melden". Anmeldungen sind möglich sowohl für ein Bühnenprogramm als auch für die Funparade, die am Busbahnhof der KGS startet. Das Kinderstatdfest findet rund um den Reinfelder Marktplatz statt. Moderator ist der bekannte Liedermacher Tim, der vor zwei Jahren auf dem Kinderstadtfest überzeugt hat.

STORMARNER TAGEBLATT 7. April 2010

Kinder, das wird ein Fest!

7. April 2010

Das letzte Kinderstadtfest in Reinfeld kam nicht nur bei den Kleinen gut an.

"Wir wollen wieder ein Kinderstadtfest veranstalten, das bei viel Spaß und zahlreichen kindgerechten Angeboten für die Kinder nichts kosten soll", sagt Ralf Thurau von der AG Kinderstadtfest im Bürgerverein Reinfeld. Die Mitglieder haben alle Hände voll zu tun, denn die Vorbereitungen für den großen Tag am 26. Juni gehen in die Endphase.

Zu einem Planungstreffen in der Alten Schule waren mehr Vertreter der Reinfelder Vereine gekommen als in den Jahren zuvor. Rund 40 Vereine, Kindergärten, die Reinfelder Schulen, Organisationen und Verbände wollen sich am sechsten Kinderstadtfest beteiligen.

Die Stände rund um den Marktplatz müssen aufgeteilt, das Bühnenprogramm organisiert und die einzelnen Angebote miteinander abgestimmt werden. Auch die ehrenamtlichen Spendensammler sind noch bis Mitte April in der Karpfenstadt unterwegs. Da das Kinderstadtfest allein aus Spenden finanziert wird, sind Haussammlungen dringend notwendig.

Spenden können auf das Konto des Bürgervereins, Stichwort Kinderstadtfest, Konto 2135 2240 bei der Sparkasse Holstein überwiesen werden. Zum zweiten Mal soll wieder die "Kinder-Weltmeisterschaft" stattfinden, an der sich in verschiedenen Altersgruppen alle Kinder beteiligen, Punkte sammeln und Preise gewinnen können.

Ein Highlight ist die traditionelle Fun-Parade. Um 10 Uhr geht es auf dem Busparkplatz der KGS los. Die Kinder ziehen bunt kostümiert durch die Innenstadt bis zum Marktplatz. Die Gruppe, die am meisten Kreativität und Fantasie beweist, wird für die beste Verkleidung prämiert. Wer hat eine Idee für das schrägste Kostüm? Oder wie wäre es, als Klasse geschlossen im Partnerlook zu kommen? Die Stadt Reinfeld stellt zudem die traditionellen Mönchskutten als Verkleidung für die Kids zur Verfügung. Hier winken Preise von 150, 100 und 50 Euro.

"Es haben sich schon viele Kindergartengruppen und Schulen angemeldet", freut sich Ralf Thurau. "Aber es können gern noch viel mehr Kinder mitmachen." Bunt und lang soll der Umzug durch die Stadt werden. Die Freunde des Vogelschießens im Bürgerverein spendeten zudem 1500 Euro für das Kinder-Großevent. Willkommen sind noch mehr freiwillige Helfer in der Planungsgruppe.

Ob Riesen-Hüpfburg, Schminken, Zöpfe flechten, Hindernis-Parcours oder Geschicklichkeits-Rennen, Bobbycar-Wettbewerb, Basteln, Tanzen, Elefanto-Spielmobil, Glücksrad, Vogelschießen, eine 40 Meter lange Kisten-Rollbahn - das Angebot ist überaus vielfältig. Auf der Bühne werden wieder zahlreiche Vereine ihr Können in den Bereichen Gesang, Sport und Theater unter Beweis stellen. Durch das Programm führt der Kinderliedermacher Tim.