Sie sind hier: Tanzclub / Rund ums Tanzen / Tänze / Standard- und Lateintänze / Tango

Tango

1907 kam der Tango aus Argentinien nach Paris, galt aber lange Zeit als unschicklich und nicht gesellschaftsfähig. Dennoch breitet sich die Begeisterung für den Tango über ganz Europa aus. 1929 wird die heutige Form des "Europäischen Tangos" bzw. des "Internationalen Tangos" auf einer Konferenz englischer Tanzlehrer festgelegt.
Der "Europäische Tango" zeichnet sich im Gegensatz zum "Argentinischen Tango" durch ruckartige Kopfbewegen, zackige Fortbewegungen, plötzliche Verzögerungen und deutliche Abschlüsse von Tanzfiguren aus. Die Tanzhaltung ist noch enger gefasst als in den anderen Standardtänzen, dabei liegt die Hand der folgenden Person am Rücken (und nicht auf dem Oberarm) der führenden Person und die Hand der führenden Person liegt leicht unterhalb des Schulterblattes der folgenden Person. Hierdurch wird ein Wechseln von der geschlossenen Tanzhaltung in die Promenadenhaltung erleichtert. 
Im Gegensatz zu den anderen Standardtänzen wird der Tango ohne Hoch-Tief-Bewegungen, mit immer gleich stark gebeugtem Knie getanzt. Der Tango ist geprägt durch einen ständigen Wechsel von Dynamik und Pausen. Getanzt wird mit leicht gekurvten Gehbewegungen in Zickzackbewegungen. Dabei wechseln sich lange, schleichende Gehschritte mit kleinen, zackigen Schritten ab. Die meisten Vorwärtsschritte (nicht aber die Wiegeschritte) werden mit der Ferse angesetzt.

Beim Tango steht das Tanzpaar leicht (aus Sicht der führenden Person) nach rechts versetzt, "dreispurig" voreinander. Die Blickrichtung beider Tanzpartner ist in der Grundposition nach links ausgerichtet.

Wegen seiner sehr engen, kontaktreichen Tanzhaltung gilt der Tango als der erotischste Tanz unter den Standardtänzen.

 

Kurzgefasste Informationen:

Musik: 2/4-Takt, leidenschaftlich, staccato

Zählrhythmus: langsam-langsam-schnell-schnell-langsam-schnell-schnell-langsam 
= Notenwerte 1/4 - 1/4 - 1/8 - 1/8 - 1/4 - 1/8 - 1/8 - 1/4

Tempo: 30-33 Takte pro Minute

Tanzhaltung: Tango-Tanzhaltung

Tanzrichtung: Bewegung geht in Tanzrichtung

Start: Führende Person --> linker Fuß (Front nach außen/Rücken zur Kreismitte), Folgende Person --> rechter Fuß (Rücken nach außen/Front zur Kreismitte)

 

Musikstücke:

Ralf Bendix und Hazy Osterwald - Kriminaltango

Virginia Jetzt! - Du willst mich nicht

 

Zurück zur Übersicht